Eugen Drewermann Pages | Seiten

"War is a disease, not a solution" | "Krieg ist Krankheit, keine Lösung"

Guestbook

Note: Die Postadresse von Herrn Dr. Drewermann finden sie unter diesem Link.

Diese Webseite wird nicht von Herrn Drewermann geführt, sondern ist eine Seite über sein Werk. Die Seite ist nicht dazu bestimmt, Aufnahmen von Drewermann zu verkaufen oder auszutauschen. Auf der Video und Audio Seite finden Sie Drewermannaufnahmen zum herunterzuladen und Kontaktinformationen für den Erwerb von Aufnahmen.

This is not a website by Drewermann but one about his work. Nor is this a site to sell or trade recordings of Drewermann talks. See the Video and Audio page for sources where you can download or buy Drewermann recordings.

 

NEUES DREWERMANN-BUCH! 

Matthias Beier

 Gott ohne Angst: Einführung in das Denken Drewermanns

Patmos Verlag, Januar 2010.

"Eine populäre Einführung in das Denken und das Werk Eugen Drewermanns fehlte bisher. Von den großen Bibelkommentaren bis zu den neuesten Büchern zur Hirnforschung – wie kaum ein anderer kennt Matthias Beier Drewermanns Schaffen. Er erklärt alles Wissenswerte und stellt die Querverbindungen her. Drewermanns Fundament ist ein Gottesbild, das therapeutisch, das heißt heilend wirkt, und Menschen hilft, ihre Lebensangst zu überwinden."

 

Sign our Guestbook!

Already a member? Sign In

Comments

Reply Tatiene
01:01 PM on March 02, 2010
Boa tarde! Fiquei muito feliz por ter encontrado este site. Sou uma psicÃģloga brasileira e estou terminando minha dissertaçÃĢo de Mestrado em Drewermann. Faço uma anÃĄlise da obra "Kleriker", tentando entender as motivaçÃĩes psicolÃģgicas da vocaçÃĢo religiosa. Aqui no Brasil, Drewermann ÃĐ pouco conhecido, apesar de jÃĄ ter vindo ao meu país fazer uma sÃĐrie de conferÃ�ncias. EntÃĢo um dos meus objetivos ÃĐ difundir as idÃĐias deste teÃģlogo e psicoterapeuta excelente! ParabÃĐns Drewermann por nos fazer crer e buscar o Deus que estÃĄ dentro de nÃģs! A partir deste conhecimento, o medo e a angÃ�stia ficam mais fÃĄceis de serem superados. Aceito idÃĐias, discussÃĩes, emails interessantes sobre nosso querido autor. Obrigada!
Reply Dr. Anita Memmer
03:17 AM on December 06, 2009
Sehr geehrter Herr Dr. Drewermann!
Im Auftrag des Salzburger Bildungswerks möchte ich Sie gerne für einen Vortrag in Hallein gewinnen. Wie lautet Ihre Kontaktadresse, damit ich Ihnen mein Anliegen genauer darlegen kann?
Mit freundlichen Grüßen Dr. Memmer
Reply Dr.Klaus Meilinger
03:05 PM on August 14, 2009
Herrn Drewermann zu unterstellen, er nehme sich "wahnsinnig wichtig" und ihn zu "mehr Demut" aufzufordern, zeigt, wie wenig man ihn verstanden hat.
Hochrangige Kleriker haben bis heute nicht begriffen, dass er der katholischen Kirche Brücken bauen wollte, die dringend erforderlich sind.
Wen will die Amtskirche denn heute noch z.B. mit dem "Kompendium des Katechismus der Katholischen Kirche" erreichen? Da ist im Zusammenhang mit dem Sündenfall von Adam und Eva so die Rede, als ob es sich um ein historisches Ereignis gehandelt hätte.
Da liest man Floskeln wie "übernatürlicher Glaubenssinn" des ganzen Gottesvolkes, "Empfängnisregelung mit Methoden,die den objektiven Kriterien der Sittlichkeit entsprechen" usw.
Wäre das, was die katholische Kirche lehrt, wirklich so hilfreich für die Lebensbewältigung der Menschen, dann wären heute die Kirchen nicht so schrecklich leer.

Ich habe einige große Werke von Drewermann gelesen und bin nicht immer seiner Meinung; eines aber muß man ihm lassen: Er nimmt die Evangelien ernst und versucht sie gerade in den Passagen verständlich zu machen, wo die Auslegung der Amtskirche ( "Es ist so-basta") viele Katholiken (ver)zweifeln lässt.
Ich habe nun schon einige Male sein Buch "Worum es eigentlich geht- Protokoll einer Verurteilung" gelesen;
es ist für mich immer wieder unfassbar, wie wenig ihm in dem langen Gespräch vom 6. Juli 1990 der damalige Erzbischof theologisch entgegenzuhalten hatte...letztlich nur Phrasen, die auch durch ständige Wiederholung nicht glaubwürdiger wurden...
Eugen Drewermann hat durchaus das Recht, selbstbewußt zu sein: Das hat nun wirklich nichts mit mangelnder Demut oder einem "Sich -wichtig- nehmen" zu tun.
Reply Klaus Picker
03:32 PM on August 09, 2009
Herr Drewermann liegt völlig falsch mit seiner tiefenspychologischen, märchenhaften Interpretationen.
Es ist schlimm, die Bibel so verunstaltet zu verstehen.
Wenn ich Drewermann lese entferne ich mich von der Wahrheit mit großer Geschwindigkeit. Es gibt keine Flucht vor Gott, sondern nur zu ihm hin. Der Versuch
einiger Geistesgrößen Theologie am Hochreck vor zu führen nervt nur noch.
Gott erfährt man im Gebet und nicht durch aberwitzige Gedankenakrobatik. Ich würde Herrn Drewermann wünschen, dass er mal den Rosenkranz andächtig in Ansehung der Geheimnisse betet.
Die Kraft dieses Gebetes ist unglaublich.
Es ist die größte Waffe gegen das Böse.
Ich mag es auch überhaupt nicht, wenn sich jemand so wahnsinnig wichtig nimmt und dann noch glaubt
eine tolle, einmalige Bibelinterpretation gefunden zu haben. Bitte mehr Demut Herr Drewermann.
Reply Monika Müller M.A.
10:28 AM on May 18, 2009
Sehr geehrter Herr Dr. Drewermann, ich hatte unlängst die Freude, Co-Referentin zum Thema Trauer auf dem Märchenkongress in Wuppertal zu sein. Vielleicht erinnern Sie sich sogar.
Ich möchte Sie gerne für ein neues Fachmagazin (Hospiz- und Trauerkontext) für einen kurzen Artikel zum Thema: "Würde im Märchen" gewinnen. Eine Zusage würde mich ungemein freuen.
Ihnen viel Gutes Ihre Monika Müller
Reply C.Hauser
09:45 AM on May 13, 2009
Ich möchte zu Dr. Drewermanns Text der Wolf und die sieben Geisslein einige Überlegungen einbringen und ersuche sie um seine Postadresse( e-mailadresse)
Mit freundlichen Grüssen Hauser
Reply Friedhelm Kasparick
05:02 AM on April 21, 2009
Sehr geehrter Herr Dr. Drewermann,
ich bin Pfarrer der Paulusgemeinde in Halle/S. und würde Sie gern für das nächste Jahr 2010 nach Halle zu einem Vortrag zum Thema: Theodizee - Wie kann Gott soviel Leid zulassen? einladen. Es wäre schön, wenn Sie mir antworten könnten. Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Friedhelm Kasparick
Reply Stefanie Reisenhofer
03:02 PM on March 09, 2009
Sg. geehrter Hr. Dr, Drewermann.
Ich möchte Sie gerne zu einem Vortrag einladen, wo kann ich sie erreichen?
Für Zuhörer die Sie sonst nie erreichen würden, dies wäre doch sehr schade, nicht wahr.
Stefanie Reisenhofer, Bad Blumau
Reply Doris Klauser
03:28 AM on January 23, 2009
Sehr geehrter Herr Dr. Drewermann,
ich durfte bei Ihrem letzten Vortrag in der Münchner Uni Ihren Vortrag genießen, so muss ich es sagen.
Gibt es irgendeine Kontaktadresse zu Ihnen?
Ich erstelle seit Jahren Bilder, die auf Andere sehr verstörend wirken und augenscheinlich tiefenpsychologisch relevante Prozesse anrühren...
Mit einem herzlichen Gruß
Doris Klauser
Reply Herbert Mittendorfer
05:40 AM on January 10, 2009
Lieber Hr. Dr. Drewermann!

Bitte teilen Sie mir ihre mailAdresse mit. Ich möchte gerne mit ihnen in Kontakt treten, um eventuell einen Vortrag 2010 in Ebensee (Salzkammergut, Oberösterreich) zu vereinbaren.

Vielen Dank!

Liebe Grüße aus Ebensee

Herbert Mittendorfer
Reply nicola gianinazzi
09:58 AM on December 24, 2008
ich habe vor kurzem gewusst, sie werden beim uni-lehrgang psychotherapeutische psychologie in krems mitwirken... es freut mich sehr als theologe und psychotherapeut, der sie immer gerne gelesen hat, und worauf auch mein beruf und meine forschung aufgebaut habe!

ich arbeite und lebe im tessin, aber vor kurzem bin in der SPV (schw. psychotherapeutinnen verband) auch tätig...

herzl. grüsse und frohe weihnachten wünsche ich sie
Reply Storm
03:45 PM on November 27, 2008
Ich bedaure sehr, dass Sie die katholische Kirche verlassen haben. Viele leiden an ihrer Kirche, aber ich bleibe lieber in ihr, weil ich von außen gar nichts verändern kann. Ich weiß, in ihr auch nichts :-) Aber es tut weh, dass ein so engagierter Christ nicht mehr in ihr ist.
Reply leonardo
06:43 PM on October 14, 2008
hola te pido un favor, hay algun mail que pueda escribirle a Drewermann????? dale please!!
tenes alguna novedad de alguna traduccion nueva de algun libro en español???
GRACIAS
Reply weber
03:47 AM on July 29, 2008
Sehr geehrter Dr. Eugen Drewermann
Anläßlich des Welt-Vegetarier-Kongress in Dresden bitten wir Sie für die Dresdner Elbauen, die Beibehaltung der Auen als Lebensräume mit besonders hoher Biodiversität, dem von der UNESCO gekrönten Welterbe, einzutreten!
Die von der sächsischen Staatsregierung durchgesetzte Elbbrücke, würde Teil des geplanten "Verkehrszuges Waldschlößchenbrücke", einer vierspurigen autobahn-ähnlichen Trasse am östlichen Rand der Dresdner Innenstadt werden. Die Waldschlößchenbrücke ist für eine Kapazität von 65.000 Kfz / Tag gebaut. Nach Meinung der Befürworter soll damit die Dresdner Innenstadt vom Autoverkehr entlastet werden. Vielmehr verstärkt der Verkehrszug jedoch den Autoverkehr, gefährdet die Integrität des UNESCO-Welterbes "Dresdner Elbtal" und beeinträchtigt den wertvollen Naturraum der Dresdner Elbauen. Der Brückenbogen der geplanten Brücke erhebt sich 30 m über die Elbe - so hoch wie ein zehngeschossiges Wohnhaus - und stellt damit, wie auch die aufgeständerten Zufahrtsstraßen über den Elbauen, eine erhebliche Beeinträchtigung des Landschaftsraumes dar. Wer soll in diesem Umfeld dann noch leben können? Bisher ist es eine große Volkswiese!

Bitte helfen Sie die Elbauen und das Welterbe zu erhalten!!
Reply Dr. Abdul Bari
04:22 PM on July 23, 2008
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich suche die e-mail Adresse von Herrn Dr. Eugen Drewermann. Ich möchte mit Ihm Kontakt aufnehmen. Zu meiner Person: Ich bin aus Afghanistan, habe auf dem Gebiet der Wi.Wi. studiert und lebe seit ca.20 Jahren in Deutschland. ( Mehr dazu später).
Mit Hochachtung
Abdul Bari
Reply PADRE LEO
05:59 PM on June 25, 2008
Amadado Eugen: No entiendo mucho ingles, intuyo que es tu pagina. En realidad hace dos meses que te encontre como providencia de Dios y Gracias de la vida. Te encontre en una libreria, y te aseguro que fue un viaje de ida. Poco a poco fui consiguiendo libros tuyos que los voy leyendo juntos todo el tiempo.
Asombrosos todos, tenes una manera de decir las cosas que sabes llegar al hombre de hoy. Soy sacerdote hace 5 años, tengo 34 años, y estoy feliz de crecer de tu mano. Tengo un blog donde he publicado lo esencial es invisible: http://blog.idoo.com/sacrousuarium

La gente esta muy contenta y seguiremos por mas, ya que aca los libros estan super caros y es una manera de que la gente disfrute y crezca con tu sabiduria de vida. Ayer consegui "Psicoanalisis y teologia moral III" espero conseguir los otros.

Me encantara que me respondas y te seguire contanco como va la cosa. Gracias por Existir.

Padre LEO (Bs As Argentina)

(CONFIRMEn el mail de EUGEN PLEASE)
Reply nicole
08:34 PM on May 27, 2008
Vielen vielen Dank für diese Seite.
Viele Grüße
Nicole
Reply Robert
05:21 PM on April 11, 2008
Pozdrowienia z Polski!

God Bless You always
Reply Martin Rieker, Kantor
04:45 AM on March 06, 2008
Möchte Sie gerne Feb09 zu den Haller-Bach-Tagen einladen. Thema: Wind-Geist (Auslegung "Der Wind...das himmlische Kind")

mbeier:
Herm, danke für den Hinweis.
03-Feb-08
66.65.131.x

Herm:
27.2.08, 19:30, München
03-Feb-08
129.70.171.x

Bettina Jannke:
Lieber Herr Drewermann, wir konnten gestern Ihre Radiosendung im Nordwestradio verfolgen und sind so reich und beseelt ins Bett gefallen. Ihr Gedanken berühren immer zutiefst meine Seele. In meiner Lebenskrise , die ich 1994 durchlebte, gaben mir Ihre Gedanken, Bücher und Ihre Kraft mir sehr viel. Ich folge Ihnen weiterhin auf den Spuren der Liebe und belebe sie in meiner Arbeit mit Kindern.
Liebe Grüße, Bettina Jannke
27-Jan-08
84.137.124.x

mbeier:
Krzysztof, thank you for your entry. Please note that this website is not written by Dr. Dewermann. It is a website about his work.
13-Jan-08
66.65.131.x

Krzysztof (Christoph):
Dear Mr Drewermann, I admire You. I have two your books in Polish: abut Egyptians, Dostyevsky and Gospel of John and about Hernmann Hesse. I know Your theology and I like Jung. Unfortunately I do not speak German although my grandmother was a Germann. My father lived in Kreis Hoexter near Padeborn. I understand We hace new theology after Bultmann. I am Lutheran. It is rare to be a Lutheran in Polich theocracy. I must learn German. God bless You. Christoph.
12-Jan-08
83.5.58.x

mbeier:
Inge Barthel, etwas weiter unten finden Sie eine Link zu einer Seite mit der Postadresse.
06-Jan-08
66.65.131.x

mbeier:
Dirk, danke für den Veranstaltungshinweis.
     06-Jan-08
     66.65.131.x

Dirk:
Veranstaltungshinweis: Tagung auf Burg Rothenfels, 24.07.08 - 27.07.08
http://www.burgrothenfels.de/burgseite/ index.php?/burgseite/cms_awf/index.php?i d=120&userview=&checkframe=call
06-Jan-08
217.87.108.x

Inge Barthel:
Danke fuer diesen Service. Ihre Seite hat mir geholfen herauszufinden wo die naechsten Vortraege stattfinden. Ich wuerde gerne eine Briefaddresse fuer Herrn Dr. Drewermann erhalten, wenn dies moeglich waere.
03-Jan-08
77.132.204.x

theo:
habe mir noch nicht alles angesehen, bin jetzt schon total begeistert. vielen dank
10-Dec-07
62.227.115.x

Susan Richey:
Can more of his books be translated into English?
We are starving for this vision in the fat capitalism
of the United States.
      09-Dec-07
      71.105.72.x

Pém Mihályné, Hungary:
I love Drewermann, I got very much from him, in 1991 I usterstood from a Hungarian folk ballad the same thing he exlplained from the German folk tale Marienkind. The pagan cult of Mother of the god alienates the child from his mother and the Mary-cult offers a fake solution. It does not reinforce, rather weaken the contact. In the Hungarian folk ballad, the three orpaned girls starts to wander, and "Mary" gives them three sticks, and she says them to beat ther mother's grave with them. The mother calls from the grave: she cannot get up, because her body has been rotting, her blood spilled, her soul flew away - I understand this in the way that in the mother the maternal ego wants to awaken but cannot, and the stepmother-like ego is what becomes influencial. The orphans get not a real, but a fake solution from Mary. In the last section of the ballad, the orphans turn to God. I write a biblical verse here too: "The boys and girls you brought to the world for to me (seys God), you sacrificed to the idols as food." There is no true mother, because she cannot get up from her spiritual grave, and looks for a supplement in the deceitful Mary-cult. And it is not the biblical Mary, but the child is exposed to a pagan spirit. And it is a desecration of the name of God. Somebody just explain me please, why does it seem that the only contextuality in the whole Bible where a desecration of the name of God is mentioned is when children are sacrificied to a pagan idol.
04-Nov-07
80.99.101.x

mbeier:
ED's mailing address can be found at this page
      02-Nov-07
      69.203.98.x

David Ruf:
Ich finde diese Website sehr einladend. Schon seit langem interessiere ich mich für Drewermann und sein unbändiges Schaffen.

Kann mir jemand seine Mail- Adresse (Hat er überhaupt eine?) angeben, oder ist es am besten sich mit ihm brieflich in kontakt zu setzen?

Unter welchen Adresse ist er erreichbar?

Mit freundlichen Grüssen

David
31-Oct-07
217.162.10.x

Laurie Chisholm: Congratulations! I'm glad to see Drewermann's fascinating and inspiring work being made available to the Englishspeaking world.                                     17-Oct-07   202.37.96.x

claudia: A truly wonderful website! Mr Drewermann is absolutely correct in his analysis of the Catholic church (and yes, I come from a Catholich background). Best wishes. 09-Oct-07  80.104.43.x

m.s.: toll, eine solche homepage über drewermann ist schon lange überfällig, danke dafür!

                                                                                                                                                       05-Oct-07   82.35.31.x

Katarzyna: GOD IS LOVE.The rest is human...                                           17-Sep-07  83.20.100.x

Sigi:
Hallöchen,

ich melde mich hier mal einfach aus der Not heraus, Kontakt mit Herrn Drewermann aufnehmen zu wollen - aber ich weiß nicht wo und wie.

Ich schreibe an einem Buch, und bin sehr an seiner Meinung zu bestimmten Themen interessiert.

Können Sir mir da helfen ?

Ich weiß, es ist ein etwas unorthodoxer Weg ...
http://images.webs.com/JS/Punymce/plugins/emoticons/img/wink.gif

Viele Grüße
S. Keßler

30-Sep-09

217.232.71.x

MT:
Die Warheit zur Lehre von Jesus Christus kann auf
gefunden werden.
Eigentlich habe ich hier eine e-mail Adresse von Herrn Drewermann gesucht, aber nicht gefunden. Falls jemand hier persönlichen Kontakt zu ihm hat, würde es mich freuen, wenn diese Nachricht an ihn weitergeleitet wird.

Gottes Segen!

15-Nov-09

79.242.54.x

 

Gamma Hans:
Sehr geehrter Herr Drewermann. Ich bin erstaunt, wie Sie so mutig reden und gescheit. Ich bin so dankbar für mein Leben, das es für mich keine Unsterblichkeit meiner Seele braucht. (Wenn es sein muss, habe ich nichts dagegen). Für mich war Jesus zu wenig mutig, soweit es geschrieben steht; er wollte seinen dunklen Bruder nicht umarmen. Ich weiss, Sie werden mir sagen, dass das Sagen über Ihn (Bilder) nicht richtig übermittelt und nicht lebendig in meiner Seele verankert sei. Für mich hat meine Seele, die wie ich aus dem Nichts herausgeworfen ist, das Reden von Gott zu mir. Kein Mensch früher oder später kann mir die Autorität Gottes so nahe bringen wie sie. Es braucht dazu keine Bilder, noch ein Begreifen und Verstehen. Zuerst und danach ist das Unaussprechbare, dann wir und das Du, und wenn wir die Gnade habe dürfen wir auch unser Nächsten lieben, vor allem bleiben wir vor Gott ALL-EIN.
Viel Liebe Ihr Hans Gamma

04-Dec-09

83.228.175.x

Andreas Wenath:
Sehr geehrter Herr Dr. Drewermann,

mit diesem Gästebucheintrag möchte ich Sie auf mein Sachbuch "Gralsstein - Der Stein der Weisen" das am 22.12.2009 im Verlag Zeitenwende erschienen ist aufmerksam machen. Ein Teilbereich dieses Buches beschäftigt sich intensiv mit "Katholischen Irrlehren". über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüssen, hochachtungsvoll, Andreas Wenath.

07-Jan-10

89.217.171.x

 

Jean Hein :
( bin aus Luxemburg und beschäftige mich schon jeher mit der Frage weshalb alle Religionen sich für die einzig wahre halten )
Möchte gerne mit Herrn Drewerman in Kontakt treten um Ihm meine Gedanken über den Ursprung der verschiedenen Religionen zu unterbreiten im Sinne eines wirklichen Verständnisses der Verschiedenheiten

13-Jan-10

195.46.241.x

Ana Azanza:
Ich habe dein Buch "Kleriker..." gelesen. Ich war in Opus Dei 19 Jahre und ich kann mit deiner Buch mein altes Leben besser verstanden.
Dein Buch ist wunderbar.... Vielen Dank

05-Feb-10

217.217.178.x

 

Schutzpatron:
Soldaten sind Opfer!

Anführer sind Mörder!

Schröder, Struck und Steinmeier an die Front!

Der Nationalsozialismus
wird am Hindukusch verteidigt, Deutschland!

Wer hat Brandt verraten,
Sozialdemokraten?
Nie wieder Krieg!

22-Feb-10

84.161.239.x